MicroNature - Technologykids erforschen den Mikrokosmos
01.06.2013 – 31.07.2014

MicroNature bringt ForscherInnen in Schulen und SchülerInnen in Forschungsinstitute. Kindern von 4 bis 14 Jahren wird eine Welt nähergebracht, die mit freiem Auge meist nicht sichtbar ist, aber zu einem großen Teil unser Leben bestimmt. Das Wissen um die Microflora im Darm, den Aufbau von Samenkörner, kristalline Strukturen und vieles mehr soll Begeisterung für Naturwissenschaften wecken, Zusammenhänge erfahrbar machen und zur Entwicklung neuer Ideen anregen. Kinder und Jugendliche können den Weg von einer neuen Idee, über verschiedene Testverfahren zur Prüfung der Idee, bis hin zur wirtschaftlichen Umsetzung (zB in Pilotanlagen) gehen. Naturschutz und Ressourcenschonung werden dabei zentrale Themen sein.

Die Finanzierung des Projektes erfolgt durch die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG (www.ffg.at) und dem Bundesminsterium für Verkehr, Innovation und Technologie.

Download

Was passiert im Projekt?

Die im Projekt MicroNature behandelten Themen (Einsatz und Nutzen von Mikroorganismen, Ökotoxizitätstests, Aufbau und Betrieb einer Biogasanlage) sollen die Kinder dazu anregen sich über den persönlichen Umgang mit der Natur Gedanken zu machen.

Das Projektjahr beginnt mit einem Paukenschlag Ende September - einer „Einführungsvorlesung“ in einem Hörsaal am Campus Tulln, bei der alle Beteiligten sich und ihr Arbeitsfeld Kind gerecht und witzig vorstellen. Zur Auflockerung werden auch kleine Experimente gezeigt, eine Führung am Campus rundet das Programm ab.

Anschließend starten die Besuche in den Schulen bzw. Kindergärten, wo zuerst die Themen Arbeitssicherheit, Schutzmaßnahmen und die „Forscherregeln“ ausführlich besprochen werden. Jedes Kind erhält ein Laborjournal in dem die Experimente altersgerecht dokumentiert werden können (Fotos, Zeichnungen, Notizen,…). Arbeitsmäntel, Schutzbrillen und gegebenen Falls Handschuhe, werden bereitgestellt. Gemeinsam mit den Kindern wird ein Testsystem aufgebaut, welches in der Schule bzw. dem Kindergarten bleibt und von den Kindern täglich betreut werden soll: Füttern, Messungen durchführen und andere Wartungsarbeiten machen, aber auch voller Stolz den Eltern und anderen Kindern herzeigen und erklären.

Bei den Treffen im Labor der Fachhochschule werden je eine Klasse mit mindestens zwei NaturwissenschaftlerInnen gemeinsam Experimente durchführen. Passend zum Titel MicroNature wird vieles unter dem Mikroskop erforscht werden: Mikroorganismen, ohne die wir nicht leben könnten, die unabdingbar für die Verrottung sind aber auch Wurzelaufbau oder der Aufbau von Samenkörnern wird untersucht werden.

Es wird  Besuche in den Forschungslabors des Firmenpartners Biomin geben, wo von der Entwicklung von mikrobiellen Zusätzen bis zur Produktion im Pilotmaßstab (Fermentor, Wirbelschichttrocknung etc.) viel Neues erlebt und ausprobiert werden kann.

Gegen Ende des Schuljahres sind auch thematisch passende Exkursionen (z.B. Kläranlage, Biogasanlage,…) vorgesehen.

Projektpartner

  • Projektkoordinatorin: Dr. Elisabeth Pichler, Verein Technologykids
  • Projektpartner: Fachhochschule Wr. Neustadt Standort Tulln, Biomin Holding GmbH, DI Regina Plail (Einzelunternehmen, Unternehmensberaterin), Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems

  • Teilnehmende Bildungseinrichtungen: NÖ Landeskindergarten VIII Tulln (Konrad Lorenz Str.), Volksschule I Tulln, Volksschule II Tulln, Volksschule Judenau-Baumgarten, Bundesgymnasium Tulln