FFG Talente regional Projekt "Wood be better!"

Juni 2020 bis 2022

Der Forschungsbereich der Materialwissenschaften mit dem Schwerpunktthema Holzforschung entlang der Holz-Wertschöpfungskette bilden den thematischen Rahmen des Projektes “Wood be better!”. Der Fokus liegt dabei auf dem persönlichen Erleben angewandter Forschung und Innovation bis hin zu konkreten Anwendungen sowie dem Begreifen der wissenschaftlichen Arbeitsweise durch forschendes Lernen und der Vermittlung von Freude und Spaß am Experimentieren. Die Kinder und Jugendlichen führen im Projekt spannende hands-on und minds-on Aktivitäten zu innovativen Themen rund um den Roh- und Werkstoff Holz selbst durch und erarbeiten gemeinsam mit PädagogInnen, ForscherInnen und TechnikerInnen niederschwellige “Science-to-go!” Konzepte. Dadurch wird die Thematik einerseits für die langfristige Anwendung im Schulbetrieb (“Science-to-go!” school), für zuhause (...home) und für die Öffentlichkeit z.B. bei der langen Nacht der Forschung (...public) verfügbar gemacht und andererseits Impulse für Ausbildungs- und Karrierewege in der angewandten Forschung im Bereich der Holzbranche geliefert.

 

Projektpartner

Konsortialführung:   Wood K plus - Kompetenzzentrum Holz GmbH 

UnternehmenspartnerInnen 

Wissenschaftliche PartnerInnen 

 

Bildungseinrichtungen

  • NÖ Landeskindergarten Tulln VI  
  • NÖ Landeskindergarten Tulln VIII 
  • VS Königstetten 
  • VS Tulln I 
  • NMS Marc Aurel Tulln  
  • NMS 1 Tulln 

Was passiert im Projekt?

Im Projekt sollen neben den Programmen für hands-on Exkursionen und Science-Workshops innovative pädagogische Konzepte mit langfristigem didaktischen Nutzen (“Science-to-go!”) gemeinsam mit den PädagogInnen (und im zweiten Projektjahr auch unter Einbeziehung der Kinder und Jugendlichen) entwickelt werden, die das Thema Holz, Holzforschung, -technologien und -berufe sowie aktuelle Querschnittsthemen in individueller, spannender Form in die Schulen, Kindergärten und Familien tragen und auch die Öffentlichkeit bei der Langen Nacht der Forschung begeistern werden.

Projektkurzbeschreibung

Der prinzipielle Projektablauf für die Kinder beginnt mit dem Kennenlerntag in den Klassen und beruht auf drei Hauptelementen: Science-Workshops (=angeleitete Experimente + forschendes Lernen), praxisnahe Exkursionen und “Science-to-go!” (niederschwellige Experimentiermöglichkeiten) und ist für die Klassen/Gruppen von Kindergarten bis Sekundarstufe 1 ähnlich. Pro Klasse/Gruppe wird es 4-5 Projektvormittage im Schuljahr geben, wobei ein fließender Übergang zwischen angeleiteten Experimenten zu Beginn der Projekttage oder des Themengebietes und dem forschenden Lernen geben wird. Beim Kick-off-Meeting und in Einzelgesprächen wird mit den PädagogInnen das Programm individuell auf die Klassen abgestimmt sowie ein individuelles “Science-to-go!”-Jahreskonzept erstellt. Eingebettet wird das Ganze in die Vor-und Nachbereitungen, die von den PädagogInnen in den Kassen bzw. in den Kindergartengruppen durchgeführt werden. 

Finanzierung

Die Finanzierung des Projektes erfolgt durch die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG (www.ffg.at) und das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie.