Kooperation der Statdgemeinde Tulln mit dem Verein Technologykids

Bereits das vierte Schuljahr in Folge fördert die Stadtgemeinde Tulln die spielerische Vermittlung von Naturwissenschaften in den Volksschulen Tulln und Langenlebarn durch die Kooperation mit dem Verein „Technologykids“:

Die Kinder aller dritten Klassen der drei Volksschulen in Tulln und Langenlebarn können in einem Workshopblock bestehend aus 4x2 Stunden zu spannenden Themen spielerisch forschen. Auf diesem Weg soll den Kindern schon früh vermitteln, wie spannend Naturwissenschaften sind.

Die jeweiligen PädagogInnen können dabei ein Thema aus einer ganzen Reihe von Vorschlägen und Inhalten auswählen. Die Finanzierung dieses Projektes durch die Stadtgemeinde Tulln mit € 8.000,- wurde einstimmig vom Gemeinderat beschlossen.

Hier findet ihr zu (fast) jedem Treffen eine kurze Beschreibung und Fotos, sortiert nach der Reihenfolge der Termine.



Kooperation mit der Gemeinde Tulln - Coca-Cola und Co mit der 3c VS Tulln I

Wo findet sich mehr Zucker - in Schartnerbombe oder in Dreh-und-drink? Bei einigen Getränken ist uns der hohe Zuckergehalt bewusst, bei vielen jedoch wird der Gehalt an Zucker unterschätzt. Die jungen ForscherInnen der 3c haben sich heute genauer mit Zucker, Säuren und Farbstoffen in diversen Getränken bzw. M&Ms beschäftigt - Cola hatte nicht den höchsten Zuckergehalt, war aber das sauerste der getesteten Getränke.

Kooperation mit der Gemeinde Tulln: Der CO2- Kreislauf mit der 3b VS Tulln I

Wir haben uns diesmal mit sehr vielen, spannenden Fragen beschäftigt und den CO2-Kreislauf gemeinsam erarbeitet: CO2 - was ist das? Wann entsteht es? Was hat brennendes Holz mit unserer Atmung gemeinsam? Warum ist CO2 wichtig und warum ist zuviel davon in der Atmosphäre ungünstig? Was sind Fossile Kohlenstofflagerstätten und wann sind sie entstanden? Wie atmen Pflanzen und wo haben sie ihre "Nasenlöcher"?

Kooperation mit der Gemeinde Tulln: Auf "Bärenjagt" mit der Mst. Kl. und 12+3 Mikroskopen...

Die Zutaten für eine erfolgreiche Jagt nach dem "Wasserbären" (= Bärtierchen = Tardigrada)? Geduld, Geduld und viele Mikroskope...

...ich nenne dieses Tullner Bärtierchen hiermit "Egon" (keine Angst, Egon wurde nach dem Video wieder im Garten ausgesetzt...)

Kooperation mit der Gemeinde Tulln, WS "Schaumig!" mit der 3b VS Tulln II

Welches Tensid (Spülmittel, Duschbad, Shampoo) gibt die größten Seifenblasen? Auf der Suche nach den besten Zutaten für Riesenseifenblasen wurde einiges getestet - und dann mit dem Tensid des Vertrauens ein Rezept und die Testlösung erstellt und im Schulgarten ausprobiert!

Kooperation mit der Gemeinde Tulln: Der Wasserkreislauf mit der 3b VS Tulln1

Wolken in der Flasche, durstige Blumen und Minikläranlagen, das waren die Highlights des heutigen Workshops in dem das Thema der Kreislauf des Wassers hands-on und minds-on bearbeitet wurde.

Am Anfang wurde gemeinsam im Sitzkreis der Wasserkreislauf erarbeitet und die Wolkenbildung besprochen. Ein Verdunstungsversuch mit Nelken wird uns in den nächsten Tagen zeigen wie Pflanzen Wasser transportieren und wieder loswerden.

Die eifrig gebauten Minikläranlagen konnten zum Teil erstaunlich gute Reinigungsergebnisse erzielen!

Kooperation mit der Gemeinde Tulln: Kreislauf der Nahrung mit der 3b VS 1

Was kann verotten und was nicht? Und wie sieht es dabei aus? Ein Kompostierversuch mit 8 verschiedenen Proben - von Kaubonbon bis Erdnuß - wird es in den nächsten Wochen zeigen.

Mit Hilfe von Stereomikroskopen wurde den Bodentierchen in Komposterde auf die Finger geschaut, genauer gesagt auf die Beine, denn die galt es zu zählen, um dann mittels Karteikarten herauszufinden um welches Tier es sich handeln könnte und was es frisst.

Was haben wir gefunden? Unter anderem  Ameisen, Käferlarfen, Asseln Schnurwürmer,  Erdläufer,...

Kooperation mit der Gemeinde Tulln: Schleim (!) und Mikroorganismen in der 3c VS Tulln II

Auf 22-fachen Wunsch haben wir in unserem letzten WS mit der 3c nicht nur Mikroorganismen in der Lebensmittelproduktion thematisiert sondern auch glibbrigen Schleim aus Guarkernmehl hergestellt - schön wars!

Kooperation mit der Gemeinde Tulln: Augenmodelle und Mikroskope bauen mit der Mst. Kl. VS Tulln 1

Was vergrößert besser? Ein kleiner oder ein großer Wassertropfen? Und wie schaut es mit Glastropfen aus? Nach dem Versuch Wassertropfenlupe konnten Augenmodelle getestet werden und eigene Mini-Mikroskope nach historischem Vorbild gebaut werden - mit eigens erschmolzenen Glaskügelchen als Linsen.

Kooperation mit der Gemeinde Tulln: Schattenkalleidoskope und Polarisationsmikroskopie

Vom Schattenkalleidoskop und der Funktionsweise von Polarisationsfiltern wurde ein experimenteller Bogen zur Kristallzucht und Polarisationsmikroskopie geschlagen. Wunderschön.

Kooperation mit der Gemeinde Tulln: Bunt! mit der 3b VS Tulln II

Rotkrautsaft als pH-Indikator und ganz viele gewagte Versuche mit Haushaltschemikalien haben uns im ersten Teil des Workshops fasziniert. Der zweite Teil stand ganz im Zeichen zuckrig bunter Farben - Chromatographie von M&M's und Filzstiften.

Kooperation mit der Gemeinde Tulln - Kennenlernen mit der Mst. Klasse VS1

Ist Küchenrolle auch für ForscherInnen nützlich? Wozu brauchen ForscherInnen Labormäntel und Schutzbrillen? Darf man im Labor heimlich Gummibärchen essen oder Ball spielen?

Diese und andere Fragen zur Arbeitssicherheit und zu den verschiedenen Materialien und Geräten wurden am Anfang des Workshops beim Ausräumen einer Kiste im Sitzkreis gemeinsam beantwortet.

Nach der Pause gings schon los mit dem ersten Experimenten: Mit Pipetten und Mikrotitrierplatten wurden Farben gemischt und reproduzierbare Farbrezepte erstellt.

Weiter gings mit der Kreiselchallenge - wer schafft es einen Kreisel zu bauen, der sich min 10 sec lang dreht?

Kooperation mit der Gemeinde Tulln - Bodentierchen unterm Mikroskop mit der 3. Kl. VS Langenlebarn

Auf Kleinstwildsafari haben sich die jungen ForscherInnen der 3. Klasse heute begeben und mittels Stereomikroskopen, Petrischalen und großer Geduld zahlreiche Kleinstlebewesen aus den Bodenproben gelockt und unterm Mikroskop betrachtet.

Mit Hilfe der "Beinuhr" und den Bestimmungskarteikarten konnten fast alle Tierchen bestimmt und ihre Lebensgewohnheiten erfahren werden.

Kooperation mit der Gemeinde Tulln - Kettenreaktionsmaschine mit der 3a VS Tulln I

Zum Höhepunkt und Abschluß des Tüftellabors wurde gemeinsam an einer Kettenreaktionsmaschine gebaut und sie hat funktioniert!!!

Kooperation mit der Gemeinde Tulln - Coca-Cola und Co mit der 3c VS Tulln II

Wo findet sich mehr Zucker - in Cola oder in Multivitaminsaft? Bei einigen Getränken ist uns der hohe Zuckergehalt bewusst, bei vielen jedoch wird der Gehalt an Zucker unterschätzt. Die jungen ForscherInnen der 3c haben sich heute genauer mit Zucker, Säuren und Farbstoffen in diversen Getränken bzw. M&Ms beschäftigt - Cola hatte nicht den höchsten Zuckergehalt, war aber das sauerste der getesteten Getränke.

Kooperation mit der Gemeinde Tulln - Workshop "Schaumig!", mit der 3a VSII

Wie Funktionieren Tenside? Welches Tensid ermöglicht die größten Seifenblasen und wie messe ich die Größe? Wie kann ich selber Seifenblasenlösung herstellen und welches Rezept funktioniert am besten? Diese und andere Fragen wurden von den ForscherInnen der 3a experimentell bearbeitet und eigene Seifenblasenlösungen hergestellt und getestet.

Kooperation mit der Gemeinde Tulln - Workshop "Klebrig!", mit der 3b VSII

In Forschungsteams von je 4 Kindern konnte heute an Klebermischungen geforscht und die besten Zutaten identifiziert werden. Dann wurden eigene Kleberrezepte erfunden und anschließend Schleim aus Guarkernmehl bzw. Leim hergestellt.

Kooperation mit der Gemeinde Tulln: Designchallenge - Fahrzeuge und Kugelbahn mit der 3a VS Tulln 1

Zwei anspruchsvolle Designaufgaben hatten wir diesmal für die SchülerInnen der 3a - zuerst wurden Fahrzeuge gezeichnet und gebaut, die möglichts weit eine Rampe runter rollen können, dann an Murmelbahnen getüftelt. An den Murmelbahnen wird noch in der kommenden Wocher weiter gebaut und umgebaut - das Material darf, sehr zur Freude der Kinder, noch in der Klasse bleiben.

Kooperation mit der Gemeinde Tulln: Vom Wassertropfen zum Stereomikroskop, VS Langenlebarn 3.Kl.

Schon mal durch einen Wassertropfen geblickt? Oder durch zwei? Wer vergrößert stärker - ein kleiner Tropfen oder ein großer? Und funktioniert das auch mit Wasser in Glasschalen? Macht es einen Unterschied ob eckig oder kugelig? All das konnten die jungen ForscherInnen der 3. Klasse schon beantworten, bevor wir uns ans Augenmodell heran gewagt haben - den auch da gibt es eine Linse und in einem Modell versuch konnten die SchülerInnen nachstellen wie das Bild auf die Netzhaut kommt.
Nach der Pause durften die Kinder in unsere Sammlung stöbern, von Akkelei bis Zecke alles unter das Mikroskop legen und ein Detailbilderrätsel lösen.

Kooperation mit der Gemeinde Tulln - Workshop "Klebrig!", mit der 3a VSII

Ausgehend von 5 verschiedenen "Küchenchemikalien" wurden Kleber gemischt, gekocht, getestet und eigene Rezepte erfunden. Anschließend konnten die jungen ForscherInnen der 3a verschiedene Schleimrezepte testen.

Leider hat es das Brillensackerl nicht mit ins Auto geschafft, daher heute ausnahmsweise ohne...

Kooperation mit der Gemeinde Tulln: Kritzelmaschinen und Schattenkaleidoskope mit der 3a VS Tulln 1

Die jungen ForscherInnen der 3a konnten heute ihr Innovationstalent beim Bauen von Kritzelmaschinen unter Beweis stellen. Mehr brauch ich dazu nicht sagen. Wir lassen die Bilder sprechen.

Alle die sich von den Kritzelmaschinen losreissen konnten hatten auch noch die Gelegenheit sich von Schattenkaleidoskopen faszinieren zu lassen...

Kooperation mit der Gemeinde Tulln - Forschendes Lernen mit der 3b VS Tulln II

Wie werden Pipetten verwendet? Braucht die Forscherin im Labor Zahnbürsten? Was misst der Messzylinder? Diese und andere Fragen zur Arbeitsscherheit wurden gemeinsam beim Ausräumen einer Kiste mit Utensilien geklärt, bevor das Farbenforschen beginnen konnte. Wunderbarste Farbrezepte wurden von den jungen ForscherInnen erfunden und natürlich auch aufgeschrieben.

Beim Spiel Mysterycups

 

Kooperation mit der Gemeinde Tulln - Forschendes Lernen mit der 3. Klasse VS Langenlebarn

Dar die Wissenschaftlerin während dem Experimentieren Gummibärchen naschen? Und warum nicht? Wozu wird der Arbeitsmantel gebraucht und die Brille? Diese und andere Fragen (zur Arbeitssicherheit) wurden mit den Kindern in Form eines Sortierspieles erarbeitet, dann noch kurz die Laborregeln durchbesprochen und schon startete der erste Versuch - Farbenforschen - mit Mikrotiterplatten und sehr genauen Piptten konnten die jungen ForscherInnen heute ganz wunderbare und auch sehr geheime Farbrezepte erstellen! Das war so spannend das die ganze Pause durchgearbeitet wurde, wodurch einige arme Forscher beinahe beim 2. Experiment verhungert wären... Trotzdem wurde auch beim Rasselnerforschen fleissig mitgearbeitet und die tollen Ergebnisse im Sitzkreis präsentiert.

Kooperation mit der Gemeinde Tulln - Forschendes Lernen mit der 3b VSI

Darf man im Labor heimlich Gummibärchen essen? Wozu brauchen ForscherInnen Handschuhe, Labormäntel und Schutzbrillen?

Diese und andere Fragen zur Arbeitssicherheit und zu den verschiedenen Materialien und Geräten wurden am Anfang des Workshops beim Ausräumen einer Kiste im Sitzkreis gemeinsam beantwortet.

Dann gings schon los mit dem Farbenforschen: Mit Pipetten und Mikrotitrierplatten wurden (geheime) Farben gemischt und reproduzierbare Farbrezepte erstellt.

Im zweiten Teil des Worshops wurden in sehr internationalen Arbeitsgruppen Rasseln erforscht und die Ergebnisse in einem "Kongress" vorgestellt.

Kooperation mit der Gemeinde Tulln - Forschendes Lernen mit der 3a VSI

Wozu brauchen ForscherInnen Handschuhe und Schutzbrillen? Ist der weiße Labormantel eine Uniform oder Schutzkleidung? Darf man im Labor heimlich Gummibärchen essen?

Diese und andere Fragen zur Arbeitssicherheit und zu den verschiedenen Materialien und Geräten wurden am Anfang des Workshops beim Ausräumen einer Kiste im Sitzkreis gemeinsam beantwortet.

Dann gings schon los mit dem ersten Experimenten: Mit Pipetten und Mikrotitrierplatten wurden (geheime) Farben gemischt und reproduzierbare Farbrezepte erstellt.

Im zweiten Teil des Worshops stellten sich die SchülerInnen der 3a sehr erfolgreich einer naturwissenschaftlichen "Design-Challenge" - konstruiere einen Kreisel der sich mindestens 10s lang drehen kann.

Kooperation mit der Gemeinde Tulln - Workshop "Fett, Eiweiß und Stärke", mit der 3c VS1

Die Hauptbestandtteile der Nahrung wurden von den SchülerInnen der 3c in Teamarbeit (immer 2 bzw. 3 Kinder waren ein Forscherteam) mit einfachen Analysen in den mitgebrachten Proben nachgewiesen. Mit sehr viel Elan wurde Butter hergestellt die jetzt (hoffentlich) im Kühlschrank darauf wartet am Montag verkostet zu werden und eine Stärke-Wasser-Mischung (nicht-newtonsche Flüssigkeit) sehr hands-on erforscht.

Kooperation mit der Gemeinde Tulln - Workshop "Fett, Eiweiß und Stärke", mit der 3c VSII

Nachdem die SchülerInnen sehr gekonnt die Ernährungspyramide auf die Tafel gezeichnet hatten, wurden die Hauptbestandtteile der Nahrung mit einfachen Analysen in den mitgebrachten Proben nachgewiesen.  Mit sehr viel Elan wurde Butter hergestellt die jetzt schon im Kühlschrank darauf wartet verkostet zu werden.

Kooperation mit der Gemeinde Tulln - Forschendes Lernen mit der 3c VSI

Ist Küchenrolle auch für ForscherInnen nützlich? Wozu brauchen ForscherInnen Labormäntel und Schutzbrillen? Darf man im Labor heimlich Gummibärchen essen?

Diese und andere Fragen zur Arbeitssicherheit und zu den verschiedenen Materialien und Geräten wurden am Anfang des Workshops beim Ausräumen einer Kiste im Sitzkreis gemeinsam beantwortet.

Dann gings schon los mit dem ersten Experimenten: Mit Pipetten und Mikrotitrierplatten wurden Farben gemischt und reproduzierbare Farbrezepte erstellt.

Beim Spiel "Mysterycups" brauchten die jungen ForscherInnen besonders feine Ohren - Der Inhalt der Rasseln sollte anhand des Geräuschen gefunden und die Rassel in Forschungsgruppen nachgebaut werden. Beim anschließenden Kongress wurden die Ergebnisse den anderen Gruppen "vorgerasselt" und gegenseitig feedback gegeben.

Kooperation mit der Gemeinde Tulln - Forschendes Lernen mit der 3c VSII

Dinogrün? Magentablau? Nachtfarben? Welche Farbe würdest du erfinden? Die 3c war jedenfalls sehr fleissig beim Farbenforschen und hat einiges an geheimen Rezepten erstellt. Im zweiten Teil des Workshops wurde in Forschungsteams an geheinisvollen Rassel geforscht und deren Geräusch experimentell ergründet.

Kooperation mit der Gemeinde Tulln - Workshop "Bunt!" mit der 3a VS Tulln II

Im ersten Teil des WS konnten die SchülerInnen der 3a beim Erforschen geheimnisvoller Rasseln sich selbst als WissenschaftlerInnen erleben, mit der Aufgabe eine Rassel zu bauen, die genau so klingt wie das Original. Da waren gute Ohren gefragt. In einem "Rasselkongress" am Ende des Versuches wurden dann die Ergebnisse von den Kollegen bewertet.

Im zweiten Teil des WS wurde es dann tatsächlich bunt und auch etwas schaumig - mit Rotkrautsaft als pH-Indikator wurden Alltagschemikalien getestet.

Kooperation mit der Gemeinde Tulln - Forschendes Lernen mit der 3a VS Tulln II

Dar die Wissenschaftlerin beim Experimentieren heimlich naschen? Und warum nicht? Wozu wird der Arbeitsmantel gebraucht und die Brille? Warum sind viele Laborgefäße unten rund? Diese und andere Fragen (zur Arbeitssicherheit) wurden mit den Kindern in Form eines Sortierspieles erarbeitet, dann noch kurz die Laborregeln durchbesprochen und schon startete der erste Versuch - Farbenforschen - mit Mikrotiterplatten und sehr genauen Piptten konnten die jungen ForscherInnen heute ganz wunderbare Farbrezepte erstellen, die auch fleißig protokolliert wurden.

Kooperation mit der Gemeinde Tulln - Bodentierchen unterm Mikroskop mit der 3a VS Tulln II

Auf Kleinstwildsafari haben sich die jungen ForscherInnen der 3a heute begeben und mittels Stereomikroskopen, Petrischalen und großer Geduld zahlreiche Kleinstlebewesen aus den Bodenproben gelockt und unterm Mikroskop betrachtet.

Mit Hilfe der "Beinuhr" und den Bestimmungskarteikarten konnten fast alle Tierchen bestimmt und ihre Lebensgewohnheiten erfahren werden.
 

Kooperation m.d. Gemeinde Tulln - Mikroorganismen i.d. Lebensmittelprod. mit der 3. Klasse VS LaLe

Wie wird eigentlich Joghurt hergestellt oder Sauerkraut? Was haben Wein und Bier gemeinsam? Was hat Wein mit Essig zu tun? Diese und andere Fragen wurden gemeinsam im Sitzkreis erarbeitet, dann Joghurt hergestellt, in Knödelversuchen erforscht wie die Löcher in den Teig kommen zwischendurch noch lebende Hefepilze und Milchsäurebakterien im Mikroskop bestaunt.

Kooperation m.d. Gemeinde Tulln - Mikroorganismen i.d. Lebensmittelproduktion mit der 3b, VS Tulln 1

Wie wird eigentlich Joghurt hergestellt oder Essig? Was hat Wein und Bier mit Brot gemeinsam? Diese und andere Fragen wurden gemeinsam im Sitzkreis erarbeitet, dann Joghurt hergestellt, in Knödelversuchen erforscht wie die Löcher in den Teig kommen und zwischendurch noch lebende Hefepilze und Milchsäurebakterien im Mikroskop beobachtet.

Kooperation mit der Gemeinde Tulln - Coca Cola und Co mit der 3b VS Tulln I

Wo findet sich mehr Zucker - in Cola oder in Eistee? Bei einigen Getränken ist uns der hohe Zuckergehalt bewusst, bei vielen jedoch wird der Gehalt an Zucker unterschätzt. Die jungen ForscherInnen der 3b haben sich heute genauer mit Zucker, Säuren und Farbstoffen in diversen Getränken bzw. M&Ms beschäftigt - Cola hatte nicht den höchsten Zuckergehalt, war aber das sauerste der getesteten Getränke.

Spannendes lässt sich auch mit Versuchen über M&M's rausfinde: Beim Versuch zum Farbenlaufen auf Filterpapier zeigt sich das einige Farben aus mehreren Farbstoffen gemischt wurden und ihre unterschiedliche Wechselwirkung mit Wasser und Filterpapier.